indicaties

Tiefe Venenthrombose / Reisethrombose

Im Blut befinden sich Gerinnungsfaktoren, die dafür sorgen, dass eine Wunde nicht immer weiter blutet, sondern eine Blutkruste bildet, damit die Wunde heilen kann. Von einer Thrombose spricht man, wenn ein Gerinnsel in einem Blutgefäß hängenbleibt. Blutgerinnsel können durch Verletzungen, Erbanlagen oder Durchblutungsstörungen entstehen.


Blockierungen


Zurückgebliebene Blutgerinnsel in den Blutgefäßen können für den Körper sehr gefährlich werden. Ein Blutpfropf (Thrombus) kann in die Haargefäße gelangen und eine Blockierung erzeugen. Ein Blutpfropf kann aber auch in den Venen zurückbleiben und Durchblutungsstörungen, die sogenannte Thrombose, verursachen. Sie kommt häufig in den Unterschenkeln vor, da sich in den venösen Blutgefäßen Venenklappen befinden, die den Zurückfluss des Blutes in die Beine verhindern. Die Blutpfropfen bleiben hinter diesen Klappen kleben und behindern die Durchblutung. Am gefährlichsten ist es jedoch wenn sich ein Thrombus löst und mit dem Blutstrom zur Lunge transportiert wird, dann kommt es zu einer lebensbedrohlichen Lungenembolie.


Ursachen


Eine Thrombose kann unterschiedliche Ursachen haben. In einigen Fällen ist die Ursache eine erbliche bedingte Erkrankung der Blutgerinnung. Aber auch eine schwere Krankheit oder Operation sowie Durchblutungsstörungen als Folge von Bewegungsmangel können zu einer Thrombose führen. Übergewicht, Schwangerschaft und altersbedingte Veränderungen erhöhen das Thromboserisiko.


Beschwerden


Bei einer Thrombose kann das Blut vom Bein nur mühsam zurückfließen. Das Bein ist manchmal blaugefärbt und Schwellung und Wärmegefühl treten auf. Die Haut glänzt und die Venen sind unter der Haut sichtbar. Das Laufen kann sehr schmerzhaft sein. Im Bein kann es zu Wassereinlagerung kommen.


Lösung


SolvaCare Kompressionsstrümpfe fördern die Durchblutung in den Beinen und wirken tiefen venösen Thrombosen sowie Reise-Thrombosen entgegen.


Tipps


Die folgenden Tipps fördern eine gute Durchblutung und gesunde Blutgefäße und helfen Thrombose vorzubeugen.

  • Für Frauen: Wählen Sie das richtige Verhütungsmittel. Durch die Einnahme der Pille erhöht sich das Thromboserisiko.

  • Achten Sie auf ausreichende Bewegung. Sie sollten sich mindestens täglich 30 Minuten bewegen.

  • Trinken Sie Alkohol nur in Maßen und hören Sie mit dem Rauchen auf. Rauchen erhöht die Bildung von Blutpfropfen.

  • Zu langes Stehen oder Sitzen ist schlecht für den Blutkreislauf. Achten Sie auf Bewegungspausen, stellen Sie sich auf die Zehenspitzen oder machen Sie mit den Füßen eine pumpende Bewegung.

  • Machen Sie täglich die folgende Übung: Setzen Sie sich oder legen Sie sich hin und heben Sie die Beine gestreckt an. Machen Sie mit dem Fuß kreisförmige und pumpende Bewegungen.

Besuchen Sie auch unseren Webshop!

webshop

Ab 3 paar: Gratis Versand!
Ihre Bestellung wird innerhalb von 2 bis 5 Tagen zugestellt.